Holztüren Reinigen: Ratgeber für die Pflege

Holztüren Reinigen

Das Material Holz ist ein besonders facettenreicher und vielseitiger Begleiter in unseren Innenräumen. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Menschen für Holztüren, die perfekt zu Böden, Fenstern sowie Möbeln passen. Doch wie viele Gegenstände des täglichen Bedarfs unterliegen auch Türen einer intensiven Nutzung. Keine Chance für Staub, Fingerabdrücke, Schmierflecken oder anderen Verschmutzungen … höchste Zeit für das Holztüren reinigen.

Türen putzen oder alte Holztüren pflegen will gelernt sein. Falsche Reinigungsmittel oder Putztücher können Kratzer verursachen und das Holz dauerhaft beschädigen. Wir zeigen Ihnen heute, wie Sie Ihre Holztüren reinigen und pflegen. Holztüren reinigen Tipps – So sehen Ihre Türen auch noch nach vielen Jahren einfach toll aus. Begeben Sie sich mit uns auf virtuelle Putztour!

Vor dem Türen putzen Holz bestimmen!

Bevor Sie mit dem Holztüren reinigen beginnen, sollten Sie zunächst herausfinden, welche Holzart vorliegt. Prüfen Sie darüber hinaus, ob die Holztüren lackiert oder lasiert sind.

Meist ist dies insbesondere bei neueren Türen der Fall, denn der aufgetragene Langzeitschutz bewahrt das Holz vor Schäden und macht so das lackierte Holztüren reinigen besonders leicht. Handelt es sich dabei um empfindliches Weichholz, sollten Sie nur auf milde Reiniger setzen, die speziell für die jeweilige Holzart geeignet sind.

Groben Staub zunächst trocken entfernen!

Wie können Sie am besten Vorgehen beim Holztüren reinigen und pflegen? Auf den Türrahmen, aber auch auf der Oberseite sowie an Zierleisten sammelt sich im Laufe der Zeit Staub.

Saugen Sie diesen zunächst mit einem Staubsauger mit kleinem Bürstenaufsatz ab oder entfernen Sie die Verschmutzungen mit einem Staubwedel.

Holztüren reinigen Tipps: An gut zugänglichen Stellen können Sie hier auch mit einem elektrostatischen Staubtuch arbeiten, in dem der Staub gleich eingeschlossen wird. Möglich wird dies durch die Ladung des speziellen Tuchs. So vermeiden Sie, dass der aufgewirbelte Schmutz sich an anderen Stellen, wie den Möbeln sowie Gegenständen, erneut ablagert.

Holztüren reinigen Hausmittel –welche eignen sich besonders gut?

Lackierte Holztüren reinigen Sie besonders gut mit ganz einfachen Mitteln, die Sie höchstwahrscheinlich immer im Haushalt nutzen. Dazu zählen Geschirrspülmittel, Essigreiniger und Schmierseife sowie lauwarmes Wasser.

Achten Sie vor dem Saubermachen darauf, dass Sie beim Holztüren reinigen Hausmittel nur verdünnt, niemals in hoher Konzentration verwenden. Mischen Sie ein paar Spritzer davon mit ausreichend Wasser. Tragen Sie die Reinigungsmittel nie pur auf das Holz auf.

Nicht empfehlenswert sind chemische Reiniger mit aggressiven Substanzen oder groben Partikeln, wie sie unter anderem in Scheuermilch verarbeitet werden. Diese können Lack und Holz angreifen oder Kratzer verursachen.

Türen putzen – welche Putzlappen sind empfehlenswert?

Tücher mit einem hohen Baumwollanteil eignen sich ideal zum Holztüren reinigen und pflegen. Sie sollten fusselfrei und weich sein. Ebenfalls für die Pflege geeignet ist ein weiches Fensterleder. Verzichten Sie auf Mikrofasertücher, die bei regelmäßiger Anwendung unter Umständen den Lack, die Lasur oder das Holz Ihrer Türen in Mitleidenschaft ziehen.

Holztüren reinigen – Step by step

Sobald Sie die Türen von groben Staub befreit und alle Utensilien für die Reinigung beisammen haben, kann es losgehen.

Step 1: Tauchen Sie zunächst den Putzlappen in die Mischung aus lauwarmen Wasser und Hausmittel. Wringen Sie ihn anschließend sorgfältig aus.

Holztüren reinigen Tipps: Niemals mit zu viel Feuchtigkeit die Holztüren reinigen. Die Nässe kann über feine Rillen oder Kratzer in das natürliche Material eindringen und es aufquellen lassen. Auch unschöne Flecken und Verfärbungen können die Folge sein.

Step 2: Wischen Sie alle Rillen, Verzierungen oder Kanten Ihrer Türen sorgfältig ab. Vergessen Sie dabei auch die Außenseiten der Türen nicht.

Step 3: In diesem Schritt können Sie sich an die großflächige Reinigung des Türenblatts machen. Wischen Sie gleichmäßig von oben nach unten, um sorgfältig alle Bereiche der Holztüren reinigen zu können.

Step 4: Hartnäckige Flecken, beispielsweise Kleberückstände von Aufklebern, lassen sich ganz einfach mit Essigessenz und Wasser lösen. Es wird keine Chemie notwendig und die Flecken verschwinden ,dank der Inhaltsstoffe im Essig, im Handumdrehen.

Step 5: Besitz Ihre Holztür Glaselemente? Diesen können Sie mit mildem Glasreiniger zu streifenfreier Sauberkeit verhelfen. Bitte sprühen Sie den Reiniger bei kleinen Glasflächen nicht direkt auf die Türe, um das umliegende Holz zu schonen, sondern auf den Putzlappen. Reinigen Sie anschließend die Glasbereiche.

Step 6: Im letzten Schritt können Sie direkt nach der Reinigung neue und alte Holztüren pflegen. Das gelingt besonders gut mit einem Pflegemittel, entweder für Naturholz oder auch für lackierte sowie lasierte Türen.

Lassen Sie sich passend dazu am besten in einem Fachmarkt beraten und tragen Sie das Pflegemittel, wie auf der Anleitung beschrieben, auf. Die Produkte sind meist recht ergiebig und reichen für mehrere Türen oder Anwendungen aus.

Alte Holztüren pflegen – so geht es richtig

Uralte Türen aus Holz besitzen einen besonderen Charme, da sie oft unbehandelt sind. Das alte Holztüren pflegen gelingt außerordentlich gut mit einem Holzöl oder einem Holzwachs aus dem Fachhandel. Bitte prüfen Sie, welches Mittel am besten für Ihre Türen geeignet ist.

Befinden sich unschöne Flecken oder Verfärbungen auf der Naturholztüre? Dann können Sie diese vor dem Holztüren pflegen vorsichtig mit Schleifpapier abtragen. Dabei ist allerdings Fingerspitzengefühl gefragt, um nicht zu viel Material zu entfernen.

Verwenden Sie dazu nur besonders feines Schleifpapier und prüfen Sie zwischendurch immer wieder das Ergebnis. So vermeiden Sie tiefe Mulden, die sich später nicht mehr kaschieren lassen.

Je nach Holzart und gewünschtem Effekt erhalten Sie im Handel ganz unterschiedliche Produkte. Tragen Sie das ausgewählte Pflegemittel immer gleichmäßig mit einem haarfreien Pinsel oder einem fusselfreien Tuch auf.

Lackierte Holztüren reinigen: Bitte prüfen Sie vorab immer genau, ob es sich tatsächlich auch um unbehandeltes Holz handelt. Nur hier dürfen Sie Öl und Wachs verwenden. Auf lackierten Türen bildet sich damit nur ein unschöner Schmierfilm. Hier haben Sie die Möglichkeit Kratzer und Unebenheiten mit speziellen Lackstiften auszugleichen.

Unser Fazit –Holztüren reinigen und pflegen: In unserem Ratgeber haben Sie effiziente Hinweise rund um die Reinigung Ihrer Holztüren erhalten. Gehen Sie bei der Reinigung stets achtsam und vorsichtig vor. Vermeiden Sie bitte Scheuermittel oder Mikrofasertücher, denn die können der feinen Holzstruktur Schaden zufügen.

Holztüren reinigen Hausmittel? In unserem Beitrag können Sie eine ganze Reihe von Tipps rund um natürliche Reinigungsmittel finden, die günstig und wirkungsvoll sind. Probieren Sie es beim nächsten Hausputz am besten gleich selbst aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

In Stuttgart
Suchen Sie nach einem Hausmeisterservice in Stuttgart und Umgebung? Kontaktieren Sie uns

  • Hausmeisterservice
  • Treppenhausreinigung
  • Grünanlagenpflege
  • Außenreinigung
  • Glasreinigung
  • Winterdienst
  • Baureinigung
  • Unterhaltsreinigung
  • Grundreinigung
  • Solarreinigung
  • Polsterreinigung
  • Teppichreinigung
  • Jalousienreinigung
  • Wintergartenreinigung
  • Gebäudereinigung
  • Fassadenreinigung
  • Büroreinigung
  • Unterhaltsreinigung
  • Rahmenreinigung
  • Fensterreinigung
  • Pflege von Grünanlagen
  • Reinigung Reklameschriften
  • Teppichbodenreinigung
  • Wintergartenreinigung
  • Solarreinigung
  • Photovoltaikreinigung
  • Winterdienst
×