Reinigungsmethoden zur Vorbeugung der Grippe in Schulen

Reinigungsmethoden zur Vorbeugung der Grippe in Schulen

Bei einer Influenza, auch als echte Grippe bezeichnet, handelt es sich um eine schwere Erkrankung der Atemwege. Anders als eine harmlose Erkältung wird diese durch Grippeviren verursacht. Insbesondere in den kalten Monaten im Winter kommt es jedes Jahr zu einem verstärkten Auftreten dieser Infektion.

Da sich Influenza Viren im steten Wandel befinden und hochgradig ansteckend sind, gilt es insbesondere in öffentlichen Einrichtungen Reinigungsmethoden anzuwenden, die eine sichere Vorbeugung der Grippe in Schulen gewährleisten.

In Gemeinschaftseinrichtungen bei der zahlreiche Kinder und Erwachsene täglich zusammenkommen, muss der Hygiene eine besonders große Bedeutung zukommen. Leicht übertragbare Grippeerkrankungen sollten effektiv vorgebeugt und Infektionen frühzeitig erkannt werden. Nur so lässt sich eine rasante Verbreitung verhindern oder zumindest stark eindämmen.

Erfahren Sie in unserem aktuellen Blogbeitrag, was sie bei der Schulreinigung beachten müssen und welche Vorsichtsmaßnahmen sich eignen, um ein Risiko der Grippeansteckung zu mindern.

Zur Vorbeugung der Grippe in Schulen sollten Sie zunächst die Krankheitssymptome kennen!

Träger und Schulleiter sind in der Eigenverantwortung, eine hygienisch einwandfreie Schulreinigung sicherzustellen und regelmäßig durchführen zu lassen.

Um eine rasante Ausbreitung der Viren zu verhindern, sollten Schulleitung und alle Mitarbeiter bereits im Vorfeld die Symptome möglichst frühzeitig erkennen und bestimmte Maßnahmen beim Auftreten der Erkrankung einleiten.

Folgende Krankheitsanzeichen sind typisch für eine Grippe:

  • plötzliches Fieber und Halsschmerzen
  • trockenen Husten
  • Schwere Muskel-, Glieder- und Kopfschmerzen
  • plötzlich vorhandene Rückenschmerzen
  • ein Verlauf von 5 bis 7 Tagen
  • bestehende Ansteckungsgefahr bis zu einer Woche nach Auftreten der ersten Krankheitssymptome

Tragende Rolle von Hygieneplänen in Schulen beachten!

Gemäß Paragraph 36 Abs. 1 des Infektionsschutzgesetzes müssen gemeinschaftliche Einrichtungen zur Desinfektion Hygienepläne einhalten. Allerdings bestehen für die Erstellung dieser Pläne keine Gesetzesvorgaben.

Die Hygiene unterliegt daher dem Ermessen der jeweiligen Schuleinrichtung. Passend zu den Hygieneplänen müssen eine Risikobewertung, ein zielgerichtetes Hygiene-Management sowie klare Verantwortlichkeiten festgelegt werden.

Der Hygieneplan sollte jährlich auf Aktualität hin überprüft werden. Die Einhaltung aller hygienischen Maßnahmen wird in der Schule routinemäßig in regelmäßigen Abständen durchgeführt und dabei auch schriftlich dokumentiert. Der Hygieneplan muss für alle Beschäftigten zugänglich und einsehbar sein.

Unser Tipp: Sprechen Sie über die Details des Hygieneplans mit Ihrem Reinigungsunternehmen. Ein erfahrener Dienstleister weiß worauf es bei der Erstellung und planmäßigen Umsetzung aller Hygienemaßnahmen ankommt. Darüber hinaus verfügt ein Reinigungsservice über das Knowhow rund um den Einsatz sowie die ordnungsgemäße Dosierung von Desinfektionsmitteln. Denn auch hier kann nur über den verantwortungsvollen Einsatz auch eine bestmögliche Desinfektion erzielt werden.

Hygieneanforderungen an den jeweiligen Standort sowie das Schulgebäude

Die Schule muss nicht nur den baurechtlichen Anforderungen im jeweiligen Bundesland, den Vorschriften zur Unfallverhütung, den Bestimmungen der Arbeitsstätten-Verordnung sowie den brandschutztechnischen Vorschriften genügen, sondern auch allen hygienischen Anforderungen an Bauweise, Oberflächengestaltung und Ausstattung einzelner Räume wie:

  • Gruppenraum
  • Sanitärräume
  • Garderobe
  • Hort
  • Wirtschafts- und Personalräume
  • Küche
  • Essensräume

gerecht werden. Hier ist eine kontinuierliche bauliche Instandhaltung und Renovierung notwendige Voraussetzung für jede effektive Reinigung sowie Desinfektion und damit auch zur Vorbeugung der Grippe in Schulen.

Reinigung und Desinfektion von Fußböden und Flächen zur Influenza-Vorbeugung

Zunächst müssen alle Fußböden und Flächen regelmäßig gereinigt werden. Dazu zählt beispielsweise die Feuchtreinigung sowie das regelmäßige Absaugen von Teppichböden.

Bei diesen Reinigungsmethoden sollte eine so genannte Schmutzverschleppung vermieden werden. Erfahrene Reinigungsunternehmen setzen hier beispielsweise auf die Zwei-Eimer-Methode oder auf die Nutzung industrieller Reinigungsgeräte.

Während der Einwirkzeit von speziellen Desinfektionsmitteln dürfen die Flächen nicht nachgewischt. Nach erfolgreicher Desinfektion sorgt ein erfahrenes Reinigungsteam für die Versorgung der Räume mit Frischluft.

Der Rhythmus der Schulreinigung sollte sich an der jeweiligen Nutzungsart und -intensität orientieren.

Zu den Reinigungsmethoden von Fußböden und Oberflächen erhalten Sie wertvolle Hinweise in folgende Übersicht:

  • Erarbeitung von Reinigungs- und Desinfektionsplänen sowie ein gut sichtbares Aushängen im Schulgebäude
  • regelmäßige feuchte Reinigung mit Ausnahme textiler Bodenbeläge
  • Schulreinigung textiler Beläge mit Geräten inklusive Mikro- oder Absolutfiltern und 2 x jährlich Sprüh-Extraktionsmethode
  • bei allen Reinigungsmethoden ist eine Schmutzverschleppung zu verhindern
  • Reinigungsmaßnahmen sind in der Regel in Abwesenheit der Kinder durchzuführen
  • bei Desinfektionsarbeiten ist geeignete Schutzkleidung zu tragen
  • alle wiederverwendbaren Reinigungsutensilien wie Wischmopp sind nach Gebrauch aufzubereiten, d. h. durch Waschen bei mindestens 60°C oder alternatives Einlegen in Desinfektionslösung
  • Geräte und Mittel zur Reinigung und Desinfektion sind an geeigneter Stelle und vor dem Zugriff von Kindern gesichert aufzubewahren
  • innerhalb der Einwirkzeit der Desinfektionsmittel Lösungen dürfen die Flächen nicht trocken- oder nachgewischt werden
  • nach erfolgter Desinfektion ist eine geeignete Lüftung nötig

Gründliches Waschen und Desinfizieren der Hände

Nicht nur die gründliche Desinfektion von Böden und Flächen, sondern auch die regelmäßige Reinigung der Hände dient der Vorbeugung der Grippe in Schulen. Schulleitung und Personal haben hier die Möglichkeit, die Schüler immer wieder zum gründlichen Händewaschen zu animieren.

Setzen Sie auf Aufklärung und versuchen Sie im Unterricht sowie mit Hilfe von Aushängen im Schulhaus auf die Notwendigkeit des Händewaschens und alle damit verbundenen Vorteile hinzuweisen.

Grippeschutz – wertvolle Tipps für den Ernstfall

Kommt eine Grippewelle ins Rollen kann es sinnvoll sein, im Schulhaus an zentralen und leicht zugänglichen Orten zusätzlich Spender mit Desinfektionsmittel für die Hände bereitzustellen. Hier haben Schüler und Lehrer, über das gründliche Händewaschen hinaus, die Möglichkeit das Risiko einer Übertragung von Mensch zu Mensch aktiv zu reduzieren.

Informieren Sie Ihren Reinigungsdienstleister über die Grippe-Fälle. Dieser kann bei der Reinigung zusätzliche Desinfektionsmaßnahmen ergreifen. Hilfreich kann hier die tägliche Reinigung mit Desinfektionsmitteln von Türklinken und anderen stark frequentierten Flächen sein.

Weisen Sie außerdem an gut sichtbaren Stellen, in einem Aushang, explizit auf bestehende Influenza Erkrankungen hin. So werden Lehrer, Schüler und Eltern für das Thema sensibilisiert und können Symptome frühzeitig richtig deuten oder eigene Vorbeugungsmaßnahmen ergreifen.

Dazu kann beispielsweise die schulübergreifende Sofort-Maßnahme des Verzichts auf Händeschütteln beitragen, solange eine akute Influenza Gefahr besteht. Eine Ansteckung über die Berührung der Hände wird damit vermieden.

Erklären Sie Eltern und Schülern, dass erkrankte Personen nicht in die Schule kommen dürfen, um eine weitere Ausbreitung gezielt zu verhindern. Dabei sollten Grippe-Patienten so lange der Schule fern bleiben, bis die Erkrankung abgeklungen und eine Ansteckungsgefahr für Mitschüler nicht mehr gegeben ist.

Effektive Vorbeugung der Grippe in Schulen! Anhand unserer Reinigungsmethoden und wertvollen Tipps zur Schulreinigung können Sie als Schulleiter oder Mitarbeiter gezielt gegen die Ausbreitung von Influenza Viren vorgehen. Entscheidend dabei ist eine gute Vorbereitung und die Ausarbeitung sowie akribische Umsetzung von Hygieneplänen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

In Stuttgart
Suchen Sie nach einem Hausmeisterservice in Stuttgart und Umgebung? Kontaktieren Sie uns

  • Hausmeisterservice
  • Treppenhausreinigung
  • Grünanlagenpflege
  • Außenreinigung
  • Glasreinigung
  • Winterdienst
  • Baureinigung
  • Unterhaltsreinigung
  • Grundreinigung
  • Solarreinigung
  • Polsterreinigung
  • Teppichreinigung
  • Jalousienreinigung
  • Wintergartenreinigung
  • Gebäudereinigung
  • Fassadenreinigung
  • Büroreinigung
  • Unterhaltsreinigung
  • Rahmenreinigung
  • Fensterreinigung
  • Pflege von Grünanlagen
  • Reinigung Reklameschriften
  • Teppichbodenreinigung
  • Wintergartenreinigung
  • Solarreinigung
  • Photovoltaikreinigung
  • Winterdienst
×