Arbeit im Garten: 10 Tipps, die Gartenarbeit einfacher machen

Arbeit im Garten

Die Sonne lacht und es zieht uns nach draußen. Viele Menschen schwärmen von der entspannenden Wirkung der Gartenarbeit, doch nicht alle können der Arbeit im Garten etwas Positives abgewinnen.

Sie lieben es auch einfach einmal Ihre Grünanlagen in vollen Zügen zu genießen und bei einer Tasse Kaffee oder Tee und einem guten Buch zu relaxen? Sie wollen sich öfter einfach mal wieder draußen entspannen, ohne ständige Gartenpflege?

Wir haben in unserem Artikel 10 Tipps für Sie gesammelt, die Ihnen die Gartenarbeit garantiert leichter machen. Sparen Sie Zeit und verbringen Sie mehr Sonnenstunden mit Entspannung, ohne dass Ihnen zum Beispiel Unkraut und ungepflegte Grün- und Rasenabschnitte die gute Laune verderben.

Welche Rolle dabei pflegeleichte Pflanzen, das passende Werkzeug und kreative Ideen spielen, erfahren Sie in unseren folgenden Ratschlägen.

Tipp 1: Gute Gartenplanung vornehmen!

Arbeit im Garten lässt sich bereits von Anfang an bei der Planung reduzieren. Werden Sie sich darüber im Klaren, was Sie wollen. Ihr Gartenareal kann gepflegt aussehen, ohne dass Sie damit einen großen Aufwand haben.

Entscheidend ist, welche Aufteilung Sie vornehmen, wie viele Pflanzen und vor allem welche Pflanzenarten Sie auswählen. Informieren Sie sich vielseitig, bevor Sie Ihre Gartenplanung in die Tat umsetzen. Das erspart Ihnen von Anfang an den Ärger mit der aufwendigen Pflege.
Sie haben bereits einen Garten und wollen diesen umgestalten? Auch hier sollten Sie die Zeit, die Sie für die Gartenarbeit aufbringen wollen, immer im Hinterkopf behalten.

Tipp 2: Pflegeleichte Pflanzen auswählen!

Es gibt eine schier unendliche Zahl an Bäumen und Sträuchern, die sich für die Gartenanlage eignen. Doch wie wäre es beispielsweise mit Zierhölzern, die so gut wie nie verschnitten werden müssen?

Magnolien, Japanischer Ahorn, Chinesische Blumen Hartriegel aber auch Zierquitte, Zaubernuss oder ein Federbuschstrauch benötigen keinen Schnitt. Derart pflegeleichte Pflanzen lassen Ihren Garten toll aussehen, ohne dass die Arbeit zur Qual wird.

Lassen Sie sich im Baumarkt oder der Baumschule zu geeigneten Arten beraten und kaufen Sie nur neue, pflegeleichte Pflanzen. So wird auch eine Gartenumgestaltung hin zur wenigen Gartenarbeit möglich.

Tipp 3: Das geeignete Werkzeug kaufen!

Plagen Sie sich mit einem uralten Rasenmäher oder ist die Gartenschere stumpf? Gutes Gartenwerkzeug ist das A und O. Hier sollten Sie nicht sparen, sondern lieber auf Qualitätsprodukte setzen. So wird die Arbeit im Garten nicht nur um ein Vielfaches leichter, sondern gelingt auch beim nächsten oder übernächsten Mal, ohne dass das Werkzeug kaputt geht.

Tipp 3:Rasenflächen unter die Lupe nehmen!

Wussten Sie, dass Rasen nicht gleich Rasen ist. Wenn Sie Ihre Rasenanlage anlegen oder Nachsähen, setzen Sie auf hochwertigen Rasensamen. Derartiges Saatgut wächst dichter und vor allem langsamer. Ideal, um das Rasenmähen deutlich seltener durchführen zu müssen.

Sie haben besonders große Rasenflächen in Ihrem Garten? Dann sollten Sie über den Kauf eines Mähroboters nachdenken. Der Moment in dem Sie mit der Kaffeetasse dabei zusehen, wie Ihr Gartenhelfer Ihre Arbeit erledigt, ist unbezahlbar.

Tipp 4: Wege und kleinere Kies- oder Pflasterbereiche integrieren!

Es muss jedoch nicht immer Wiese sein. Nutzen Sie Bereiche in Ihrem Garten, um Sie als Wege oder gemütliche Ecken mit Pflaster, Kies oder einem Holzboden umzugestalten. Achten Sie hier ebenfalls auf langlebiges, pflegeleichtes Material und vergessen Sie den Unkrautschutz nicht.

Tipp 5: Einen pflegeleichten Sichtschutz aufbauen!

Diverse Hecken bieten einen grünen Sichtschutz, haben aber einen entscheidenden Nachteil. Sie müssen oft mehrmals im Jahr verschnitten werden. Moderne Gabionen oder Sichtschutzwände aus Holz können hier eine interessante Alternative darstellen. Wer es dennoch Grün mag, kann daran Hopfen, Geißblatt oder Wein ranken lassen.

Tipp 6: Rindenmulch großzügig im Garten verwenden!

Rindenmulch schützt Ihre Beete vor Unkraut. Wichtig ist, dass Sie den Rindenmulch ausreichend hoch auf die Beete ausbringen. So sind sie lange vor Unkraut geschützt und die Pflanzen profitieren von den wasserspeichernden Eigenschaften des Naturstoffs.

Tipp 7: Geheimwaffe Bodendecker zum Einsatz bringen!

Kleine Pflanzen, die robust sind und wenig Pflege benötigen und das Wachstum von Unkraut verhindern? Bodendecker breiten sich auch an schwer zugänglichen Stellen aus und entwickeln ein dichtes Blätterwerk. Hier hat Unkraut wenige Chancen. Zu den pflegeleichten Pflanzen gehören unter anderem Storchschnabel, Kleines Immergrün, Dickmännchen oder Elfenblumen. Einige Sorten bezaubern sogar mit wundervollen Blüten.

Tipp 8: Über eine voll- oder teilautomatische Bewässerung nachdenken!

Insbesondere in den Sommermonaten kann das Gießen bei der Gartenarbeit zur lästigen Verpflichtung werden. Ein modernes Bewässerungssystem kann hier Abhilfe schaffen und Ihre Pflanzen sowie den Rasen zu vordefinierten Zeiten, beispielsweise in den frühen Morgen- oder späten Abendstunden, bewässern. Informieren Sie sich über die vielseitigen technischen Umsetzungsmöglichkeiten, die es in Sachen Bewässerungsanlagen gibt.

Tipp 9: Sich auf keinen Fall stressen lassen!

Die Schwiegermutter ist zu Besuch und bemängelt mal wieder wachsendes Unkraut oder Ihren fehlenden Hang zur Pflege der Pflanzen? Lösen Sie sich von alten Mustern und vermeiden Sie es, sich über derartige Hinweise aufzuregen.

Ihr Garten ist Ihre eigene Wohlfühloase, andere Menschen sollten nicht entscheiden, wie viel Aufwand Sie in die Gartenarbeit stecken. Übrigens gibt es hier noch eine weitere Lösung, über die Sie in Ihrem privaten Garten vielleicht noch gar nicht nachgedacht haben …

Tipp 10: Einen professionellen Dienstleister mit der Gartenpflege beauftragen!

Ihnen fehlt einfach die Zeit für die Gartenarbeit oder Sie haben schlichtweg so überhaupt gar keine Lust darauf. Dann lassen Sie sich doch einfach dabei unterstützen. Ein passender Anbieter greift Ihnen auch in Ihrem privaten Garten unter die Arme. Sie müssen nur definieren, welche Aufgaben übernommen werden sollen.

Dabei brauchen Sie auch keine Angst vor versteckten Kosten haben. Mit einem unverbindlichen und kostenfreien Angebot sind Sie auf der sicheren Seite. Darin sind alle Tätigkeiten sowie die zugehörigen Preise aufgeschlüsselt. Sie müssen nur noch die Zeiträume festlegen, in denen die Gartenpflege für Sie erledigt wird. Probieren Sie es einfach aus, wahrscheinlich wollen Sie nicht mehr darauf verzichten.

Damit wird die Gartenarbeit zum Kinderspiel! Entspannen Sie sich in Ihrem Garten, Sie haben es sich verdient! Mit unseren Tipps minimieren Sie die Arbeit im Garten unter anderem durch pflegeleichte Pflanzen und haben mehr Zeit für die schönen Dinge im Leben. Fällt doch einmal etwas Arbeitsaufwand an, helfen Ihnen unsere Ratschläge die Aufgaben effizient und mit Blick in die Zukunft durchzuführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

In Stuttgart
Suchen Sie nach einem Hausmeisterservice in Stuttgart und Umgebung? Kontaktieren Sie uns

  • Hausmeisterservice
  • Treppenhausreinigung
  • Grünanlagenpflege
  • Außenreinigung
  • Glasreinigung
  • Winterdienst
  • Baureinigung
  • Unterhaltsreinigung
  • Grundreinigung
  • Solarreinigung
  • Polsterreinigung
  • Teppichreinigung
  • Jalousienreinigung
  • Wintergartenreinigung
  • Gebäudereinigung
  • Fassadenreinigung
  • Büroreinigung
  • Unterhaltsreinigung
  • Rahmenreinigung
  • Fensterreinigung
  • Pflege von Grünanlagen
  • Reinigung Reklameschriften
  • Teppichbodenreinigung
  • Wintergartenreinigung
  • Solarreinigung
  • Photovoltaikreinigung
  • Winterdienst
×